Bildarchiv 2001

2001

Absenden

JP-Absenden

Herbstwanderung

Wettfahren Schönenwerd

Wettfahren Bern

Talfahrt

JP Aktionstag

Treibholz

Am Donnerstag den 28.6.2001 klingelte um 18:00Uhr das Telefon beim Stephan. Richard Katz vom Rheinclub Rheinfelden war am Apparat und meldete ein Baum sei auf die Weidlinge gestürzt.
Wenige Minuten später trafen Susan und Stephan mit dem Fahrrad beim Vereinsdepot ein. Die ersten Bilder waren erschreckend.
Durch das Gewitter wurde ein Baum ca.100m oberhalb der Anbindestelle umgerissen und in den Rhein geworfen. Die Strömung trieb ihn dann direkt auf die Weidlinge. Mit den Ästen verhängte sich der Baum in der Kette. Dieser Baum mit seinen Blättern in der Strömung hatte eine unberechenbare Kraft.
Mit dem Telefon im Vereinshaus wurden weitere Vereinsmitglieder aufgeboten. Und schon bald konnte die Rettungsaktion gestartet werden.

Wettfahren Aarburg

Weidlinge Kategorie 3

Der erster Rang wurde mit 215.1 Punkten gefahren. Die Parcours Punktzahl lag bei 215 Punkten. Von 47 gestarteten Fahrerpaare erreichten die Rheinfelder Jungpononiere folgende Ränge:

Rang Startnr. Steuermann Vordermann Zeit Punkte
31 179 Meier Dominique Rebsamen Marc 3:58:00 196.3
614 *Rebsamen Marc Keller Richard 4:22:50 167.5
46 178 De Bona Michael Urwyler Christian 3:57:60 148.6

Boot Kategorie C

Mit einer Punkzahl 216.3 stand man auf dem höchsten Siegertreppchen. Letzte Kranzauszeichnung wurde dem 59. Rang zugeteilt. Von 225
gestarteten Fahrerpaaren lagen die Rheinfelder Pontoniere auf den folgenden Rängen:

Rang Startnr. Steuermann Vordermann Zeit Punkte
155 177 Räbsamen Dominic Ryser Daniel 4:18:80 192.5
179 174 Wiekert Stephan Meier André 4:12:10 185.7
613 *Wiekert Stephan Eberhard Markus 4:55:50 179.3
201 176 Schaad Edi Gasser René 4:49:60 178.3

Boot Kategorie D

Letzter Kranz erhielt Rang 15. Es sind 60 Fahrerpaare gestartet.

Rang Startnr. Steuermann Vordermann Zeit Punkte
60 175 Kym Peter De Bona Andreas 4:48:80 165.8

Kiste

Wettfahren Wynau

Weidling Kategorie III

Der erster Rang wurde mit 169.1 Punkte und mit einer Zeit von 3:07:80 gefahren. Maximale Punktzahl lag bei 175 Punkten. Von 43 gestarteten Fahrerpaare erreichten die Rheinfelder Jungpononiere folgende Ränge:

Rang Startnr. Steuermann Vordermann Zeit Punkte
35 432 Meier Dominique Rebsamen Marc 4:15:00 138.8
36 433 De Bona Michael Urwyler Christian 3:58:70 136.7
646 *De Bona Michael Keller Richard 4:28:00 134.1

Boot Kategorie C

Mit einer Punkzahl 171.4 und einer Zeit von 2:56:80 stand man auf dem höchsten Siegertreppchen. Letzte Kranzauszeichnung wurde dem 54. Rang zugeteilt. Von 215 gestarteten Fahrerpaaren lagen die Rheinfelder Pontoniere auf den folgenden Rängen:

Rang Startnr. Steuermann Vordermann Zeit Punkte
89 431 Räbsamen Dominic Ryser Daniel 3:29:70 155.6
163 430 Wiekert Stephan Meier André 4:07:60 143.5
195 429 Schaad Edi Definti Miguel 4:15:40 137.9

Pfingsten

Die ersten offiziellen Pfingsttage der Rheinfelder Jungpontoniere

Es waren von den Jungfahrer dabei:
Samuel, Roger, Matthias, Hannes, Steffen, Roman, Ipy, David, Martin, Florian, Marc, Christian und Markus

Das Leiterteam setzte sich zusammen aus:
Peter Kym, André Meier und Stephan Wiekert

Leider war das Wetter nicht sonnig und warm wie wir es uns gewünscht hatten. Aber Spass hatten wir trotzdem. Das Rudern und Stacheln konnte intensiv trainiert werden.
Es wird für uns ein unvergesslich tolles Erlebnis bleiben.

Zeit Samstag Sonntag
08:00 Tagwache
08:30 Frühstück
09:00 Treffpunkt Depot Frühstück
09:30 Wilkommen+Überblick
10:00 Ausrüsten Boote
Material in Schiffe
Besichtigung Römerstadt
Kaiseraugst
10:30 Talfahrt
11:00 Zelt stellen
11:30
12:00 Mittagessen
kochen und essen
Mittagessen
kochen und essen
12:30
13:00
13:30 Zelt fertig stellen Spiel und Spass
14:00
14:30 freies
Rudern und Stacheln
15:00 Rudern und Stacheln Rudern und Stacheln
15:30
16:00 Zelt abbauen
16:30
17:00 Zur Feuerstelle Bergfahrt nach Rheinfelden
17:30
18:00 Anfeuern Material reinigen
und aufräumen
18:30 Nachtessen
19:00 Fertig
19:30
20:00 Lagerfeuer
20:30
21:00
21:30
22:00
23:00 Zurück zum Zeltplatz
23:45 Nachtruhe

Essen:

Menge Was
Allgemein
6 Har Mineral süss
2 Har Bier
Senf
Ketchup
Mittagessen Samstag
5kg Ravioli
1 gr.P. Parmesan
2kg Brot
5 Säckli Salat
2Fl. Sauce für Salat
2 Glace
Nachtessen Samstag
30 Klöpfer + Bratwürste
3kg Brot
Dessert von Andreas
(Kuchen und Kaffee)
Frühstück Sonntag
3kg Zopf
500g Butter
versch. Konfi
6 Liter Milch
1 Pack Flackes
Schokolade für Milch
10 Joghurt
1 kl. Glas Nes-Kaffee
1kg Zucker
1 Glas Nutella
Mittagessen Sonntag
20 Steaks mariniert
5Pack Pommes Chips
1 Flasche Sauce für Salat
3kg Brot
versch. Gemüse
21 Crèmeschnitten

Intensivruderwoche

Aufgrund des Hochwassers konnte am Dienstag den 17.4.01 die intensiv Ruderwoche leider nicht mit Rudern begonnen werden. Dies störte die 12 jungen Pontoniere nicht allzusehr. Denn andere Aufgaben im Pontoniersport sind auch interessant, wie das Schnüren und der Gerüstbau. Ein Turm wurde gebaut und an ihm einige Ausbildung durchgeführt. Sowie zum Beispiel der sichere Einsatz einer Motorkettensäge fand grosse Begeisterung bei den Jungen. Zwei Tage sägten, bohrten und schraubten alle bis der Turm fertig war. Am Abend des Mittwochs stand dann noch die Prüfung das SLRG-Jugendbrevet auf dem Programm. Acht Jungpontoniere wurden für ihre mehrwöchige Vorbereitungszeit mit der bestandenen Prüfung belohnt. Am dritten Tag konnte das Werkzeug mit dem Ruder und Stachel ausgetauscht werden. Am deutschen Ufer konnte das Rudern und Stacheln in schwächeren Strömung geübt werden. Es war erstaunlich wie Stunde für Stunde die Fortschritte beobachtet werden konnten. Das ständige Tragen von Schwimmwesten und das bereitstehende Motorboot sorgten für die nötige Sicherheit. Nach dem Mittagessen hörte die Jungmannschaft während der Theoriestunde interessiert zu. Themen wie Material, Sicherheit, Wettfahren, JP-Prüfungen, JP-Lager, Vereinsorganisation und -leben. Diese erste intensiv Ruderwoche war in vielen Punkten ein voller Erfolg. An dieser Stelle nochmals vielen Dank, allen die dies ermöglichten.

Früjahresversammlung

Billard

Skitag

Winterausmarsch

GV